Lehrwald


Der Wald im Lehrforst

Die natürlichen Waldgesellschaften, die sich aus den Boden- und Klimabedingungen ergeben sind hauptsächlich Buchenwaldgesellschaften (Luzulo-Fagetum und Asperulo-Fagetum). In den höheren Lagen und an den kühleren Nordhängen mit tiefgründigeren Bodentypen finden sich bereits Fichten-Tannen-Buchenwaldgesellschaften (Abieti-Fagetum). Im Bereich der Grabeneinhänge findet man Bergahorn-Eschenwälder (Aceri-Fraxinetum) während bei ausgebildeten Talböden Eschen-Schwarzerlen Bachsaumwald (Pruno-Fraxinetum) vorherrscht. Kleinräumig kommt auf Karbonat-Grundgestein (Dolomit) Karbonat-Buchenwald (Seslerio-Fagetum) vor.

             

Einen Überblick über die Hauptbaumarten des Lehrforstes gibt die folgende Tabelle:
(EKL=Durchschnittlicher Gesamtzuwachs bis Alter 100 in fm/ha)             
     

Baumart Fläche (ha) % Vorrat (fm) % EKL
Fichte (Picea abies) 372,6 41,3 139.740 46,1 8,6
Tanne (Abies alba) 20,4 2,3 6.666 2,2 9,6
Douglasie (Pseudotsuga menziesi) 1,3 0,1 120 0,0 -
Lärche (Larix decidua) 42,1 4,7 9.833 3,2 5,3
Kiefer (Pinus silvestris) 89,9 10,0 23.337 7,7 7,1
Schwarzkiefer (Pinus nigra) 0,3 0,0 117 0,0 5,7
Strobe (Pinus strobus) 1,7 0,2 152 0,1 -
Nadelbäume gesamt 528,3 58,6 179.965 59,3 -
Buche (Fagus silvatica) 326,1 36,2 115.939 38,2 7,0
Eiche (Quercus petraea) 16,8 1,9 2.472 0,8 5,1
Hainbuche (Carpinus betulus) 6,9 0,8 1.151 0,4 4,5
Sonstige Hartholz-Laubbäume 11,5 1,3 2.119 0,7 5,4
Sonstige Weichholz-Laubbäume 9,2 1,0 1.576 0,6 5,7
Laubbäume gesamt 370,5 41,1 123.257 40,7 -
Blössen 2,5 0,3 0 0,0 -
Summe 901,3 100,0 303.222 100,0 7,6

 

Diese Baumarten finden sich in Beständen unterschiedlicher Mischungsformen:
              

Bestandesmischung Anteil (%)
Fichten-Reinbestand 18,0
Nadelbaum-Mischbestand 10,6
Nadel/Laub-Mischbestand 30,1
Laub/Nadel-Mischbestand 18,3
Laubbaum-Mischbestand 2,4
Buchen-Reinbestand 13,5
Mischbestand mit >10% Tanne 7,2

Forstliche Kennzahlen

Waldfläche: 930 ha
Holzbodenfläche: 901 ha
Holzvorrat: rd. 300.000 fm
Vorrat/ha: rd. 330 fm
Umtriebszeit: 100 und 120 Jahre
Hiebssatz Endnutzung: 3670 fm
Hiebssatz Vornutzung: 1730 fm
Hiebssatz/ha: 6,0 fm
Aufschliessung: 56 lfm/ha

Wildabschuss:
Rotwild 2-5 Stk.
Rehwild ca. 50 Stk.
Schwarzwild ca. 10 Stk.