Multi-kriterielle Entscheidungsunterstützung

Entscheidungen, die im Rahmen der waldbaulichen Planung zu treffen sind, haben oft einen schlecht strukturierten Hintergrund. Oftmals sind bei der Umsetzung einer Bewirtschaftungsmaßnahme mehrere Zielsetzungen gleichzeitig zu erfüllen, möglicherweise sind mehrere Entscheidungsträger für deren Umsetzung verantwortlich, die standörtlichen Vorraussetzungen sind sehr unterschiedlich und Prognosen über die zukünftige Entwicklung nur erschwert möglich.

Welche Maßnahme im konkreten Fall am besten geeignet ist, um die Zielsetzungen des Bewirtschafters zu erfüllen und dabei gleichzeitig die Prämissen einer nachhaltigen Waldwirtschaft zu erfüllen, ist bei mehreren alternativen Vorgangsweisen kein triviales Auswahlproblem. Somit ist der forstliche Entscheidungsträger bei der Auswahl einer möglichen Alternative zumeist überfordert, zu viele Kriterien und Rahmenbedingungen müssen bei der Entscheidungsfindung gleichzeitig berücksichtigt werden.

Der Einsatz von Entscheidungsunterstützungssystemen (Decision support systems - DSS) und mehrkriteriellen Entscheidungshilfemethoden
(multi criteria decision making - MCDM) können dem forstlichen Entscheidungsträger im Planungs- und Entscheidungsfindungsprozess unterstützen.
                 

mehr: