Eröffnungsfeier und Namensgebung


25. November 2013: Eröffnungsfeier

Am Montag, 25.11.2013 fand nach etwa einjähriger Bauzeit die Eröffnung des neuen Seminargebäudes am Versuchsgarten Knödelhütte im 14. Wiener Gemeindebezirk statt. Der Versuchsgarten stellt die älteste Versuchsanlage der BOKU dar. Sie wurde im Jahre 1884 von Prof. Dr. Gustav Hempel, dem ersten Professor für Waldbau an der Universität für Bodenkultur, gegründet.

Prof. Hasenauer durfte etwa 100 Gäste begrüßen und nach Grußworten von Ehrensenator DI Andreas Januskovecz (Forstdirektor der Stadt Wien), DI Johannes Wimmer (Leiter Forstbetrieb Wienerwald ÖBf) und Matthias Koppensteiner (ÖH Boku) konnte der Rektor der Boku, Univ.Prof. DI Dr. Dr.h.c.mult. Martin Gerzabek das Seminargebäude feierlich eröffnen. Beim anschließenden Wildbuffet – musikalisch umrahmt durch die Boku Brass -  fanden nicht nur die pikanten Köstlichkeiten, sondern auch der frisch zubereitete Glühwein reißenden Absatz. Neben vielen Boku-Angehörigen und Forstleuten nutzten auch einige Nachbarinnen und Nachbarn die Chance, das neue Gebäude von innen zu begutachten. 

... im BOKU-Magazin

"Den Wald in den Hörsaal bringen"
in: Universität für Bodenkultur Wien (Hrsg.): BOKU - Das Magazin der Universität des Lebens,
Nr.1, März 2014, S.59.
online Ausgabe als pdf: BOKU Magazin 1 / 2014

8. Juli 2014: Gustav Hempel Haus - offizielle Namensgebung

Im Rahmen des traditionellen Sommerfestes des Institutes Waldbau wurde am  Dienstag, 8.7.2014 im Beisein des gesamten Rektorates die Namenstaufe des neuen Seminargebäudes am Standort Knödelhütte vollzogen.

Gustav Hempel – seines Zeichens erster Waldbauprofessor der Boku - war Gründer des Versuchsgartens Knödelhütte, welcher im Jahre 1884 bezogen werden konnte. Seit dieser Zeit wird der Versuchsgarten vom Institut für Waldbau betreut. In einer Ansprache würdigt Rektor Univ.Prof. Dr.Dr.h.c.mult. M. Gerzabek die Bedeutung des Standortes für die Waldforschung an der BOKU und dankt allen für das Gelingen dieses wichtigen Vorhabens zur Verbesserung der Lehrinfrastruktur. Das anschließende gemütliche Beisammensein wurde als ÖkoEvent organisiert.