Mayer


Vorstand am Institut für Waldbau: 1965-1990

Hannes Mayer

geboren: 25.1.1922 in Altötting/Oberbayern (BRD)
gestorben: 23.4.2001 in Wien

                         

Curriculum

1945-1949
Forstliches Studium an der Staatswirtschaftlichen Fakultät der Universität München, Diplom-Forstwirt

1949-1952
Bayerische Staatsforstverwaltung, forstpraktische Ausbildung

1952-1959
Institut für Waldbau, Bayerische Forschungsanstalt München
(1958-1959 Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft)

1959-1963
Forstmeister am Bayerischen Forstamt Sonthofen / Allgäu

1961
Privatdozent für forstliche Vegetationskunde, Universität München
(1963-1957 Lehrbeauftragter für forstliche Vegetationskunde)

1963-1965
Konservator am Waldbau-Institut, Universität München

1964-1967
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Forstliche Standorts- und Vegetationskunde (AFSV)

1965
ordentlicher Professor für Waldbau an der Hochschule für Bodenkultur

1969/70
Senator der forstlichen Studienrichtung

1967-1990
Leitung von IUFRO-Arbeitsgruppen (Internationaler Verband der Forstlichen Versuchsanstalten)

  • 1967-1971: Gruppe Gebirgswaldbau
  • 1971-1980: Gruppe Ökosysteme
  • 1980-1990: Gruppe Urwald

1976
Korrespondierendes Mitglied der Italienischen Akademieder Forstwissenschaften in Firenze/Italien

1984
Korr. Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften,math.-naturwiss. Klasse

1985
Ehrendoktorat (Dr.h.c.forest) der Universität Istanbul/Türkei

1986
Konrad Lorenz-Preis für Umweltschutz, Wien

1987
Preis der Binding-Stiftung für Natur- und Umweltschutz, Schaan/-Liechtenstein

Richtungsweisende Veröffentlichungen

1951
Dissertation: "Die Lärche in den Waldgesellschaften der Berchtesgadener Kalkalpen"
(Veröffentlichung 1954)

1961
Habilitation: "Tannenreiche Wälder am Nordabfall der mittleren Ostalpen"
(Veröffentlichung 1963)

1966
Waldgeschichte des Berchtesgadener Landes (Salzburger Kalkalpen)

1969
gem. mit Alberto HOFMANN: Tannenreiche Wälder am Südabfall der mittleren Ostalpen

1974
Wälder des Ostalpenraumes

1976

  • Gebirgswaldbau - Schutzwaldpflege
    2. Auflage gem. mit Ernst OTT, 1990
  • Ecosystems

1977
Waldbau auf soziologisch-ökologischer Grundlage
2. Auflage 1980, 3.Auflage 1984

1980
gem. mit E. BRUNIG: Waldbauliche Terminologie
2. Auflage 1987, 3.Auflage 1989

1983
Waldverwüstende Wildschäden in Tirol-Österreich
Band 1: Häselgehr-Lechtal 1983
Band 2: St. Jakob/St.Anton am Arlberg 1984
Band 3: Lähn/Reutte - Außerfern 1987

1984
Wälder Europas

1985

  • gem. m. GÜNZL-SCHMIDT: Zweckmäßigkeitsstudie für die Forstpflanzenzüchtung mittels Zell- und Gewebekulturen
  • Waldverwüstende Immissionsschäden in Österreich

1986

  • Europäische Wälder
  • gem. m. AKSOY: Wälder der Türkei
  • Der Wald, das Waldsterben und die deutsche Seele - mit dem Wald sterben ... auch die Märchen

1987
gem. m. ZUKRIGL-SCHREMPF-SCHLAGER: Urwaldreste, Naturwaldreservate und schützenswerte Naturwälder in Österreich

1988

  • Die Wälder Korsikas, 2. Auflage 1990
  • gem. m. Alfred PITTERLE u. Mitarbeitern: Osttiroler Gebirgswaldbau.
    Waldbauliche Schlußfolgerungen aus den Hochwasserkatastrophen 1965/66
  • Waldverwüstende Immissionsschäden im mitteleuropäischen Gebirgswald

1990

  • Schipistenökologische Umweltverträglichkeitsprüfung der Wald-Abfahrten im Gasteiner Schi-Zirkus
  • gem. m. KLÖTZLI: Vegetation Europas (Manuskript)