Biomassestudien


Biomassestudien für heimische Baumarten

Seit einigen Jahren wird der Einsatz erneuerbarer Energien im Rahmen der  nationalen und internationalen Energie- und Klimapolitik (siehe auch: http://www.wabo.boku.ac.at/wald-klimawandel.html) forciert. Damit wird der vor rund drei Jahrzehnten eingeleitete Trend einer verstärkten Nutzung von Holzbiomasse für energetische Zwecke wiederum aktuell diskutiert. Im Kyoto-Protokoll und den daran  anschließenden Übereinkommen wird dem Wald eine bedeutende Rolle im Kohlenstoffkreislauf beigemessen.

Informationen über zusätzliche Holzbiomassenpotenziale aus dem Forst, basierend auf der bisher üblichen konventionellen Holzbiomassennutzung (Säge-, Industrie-, Brennholz), und von Energiewälder (Kurzumtrieb) werden benötigt. Für nachhaltige Potenzialeinschätzungen und Bewertungen von Biomassen- und Kohlenstoffkreisläufen verschiedener Waldbausysteme sind Kenntnisse über die standortspezifischen Netto-Biomproduktion erforderlich. Produktionsökologische Untersuchungen zeigen, dass sich Wälder durch einen hohen Selbstregulierungs- sowie Selbstvorsorgungsgrad auszeichnen. Kontinuierliche Nährstoffnachlieferung aus der Umsetzung toter organischer Biomasse bildet die Produktionsbasis der Waldökosysteme. Für die Kalkulationen von Kohlenstoff- und Nährstoffvorräten sowie Flüssen und Bilanzen sind daher Kenntnisse über die Biomassenverhältnisse eine wichtige Vorrausetzung.

Da detaillierte Erhebungen auf Bestandesebene nur mit hohem Arbeitsaufwand durchzuführen sind, basieren Biomassenvorratsberechnungen und Bilanzierungen weitgehend auf Schätzfunktionen, die auf Erhebungen an einzelnen Bäumen und Sträuchern beruhen. Zur Verbesserung der Datengrundlagen erfolgt eine kontinuierliche Erweiterung des in den letzten Jahren aufgebauten Biomasseninventars (z.B.: für Fichte, Weiß- und Schwarzkiefer, Buche, Eiche, Bergahorn, Hainbuche, Pappel, Weide, Hartriegel, Liguster).

             
Für weitere Fragen oder Anregungen steht Ihnen das Institut für Waldbau gerne zur Verfügung:
Ao.Univ.Prof. DI Dr. Eduard Hochbichler

Projekte

  • Untersuchungen zur Dynamik der Biomassen- und Kohlenstoffvorräte in Niederwäldern mit Überhältern, Mittel- und Hochwäldern.
    mehr ...
  • Biomassen-, Nährelement-, Struktur- und Holzqualitätsuntersuchungen in Buchenbeständen.
    mehr ...
  • Struktur-, Biomassen- und Nährelementuntersuchungen in ostrand-zentralalpinen (hoch-) montanen Fichtenbeständen.
    mehr ...
  • Biomassenexpansionsfaktoren und -funktionen.
    mehr ...